Beiträge von Skyhessen

    DL6RX


    Bei mir lief es ähnlich. Meine "verlängerte Car-Garantie" beginnt im Juni. Abgeschlossen hatte ich die schon im Herbst 2022. Da kam ein Angebotsflyer vom fMH - 299€ für 24 Monate (statt reguläre 329€). Ich habe dann den Abschluß getätigt über meinen fMH -- dann kam die Rechnung vom Anbieter: 270 € !

    Alle gut so ...

    "Normal" ist dies wahrlich nicht. Lass es überprüfen beim fMH - da stimmt etwas nicht.


    Ich muss auch eine kurzen, recht steilen Berg runter, wenn ich von zuhause mit kaltem Motor losfahre. Die Automatik bleibt aber geschwindigkeitsabhängig in dem Gang drin (Zweiter oder Dritter Gang) und hält die erhöhte Drehzahl, schaltet also nicht weiter hoch in den Gängen. Allerdings muss ich auch mit der Bremse das Tempo halten, damit er hangabwärts nicht schneller wird. Eine gewisse Motorbremswirkung ist bei dem Tempo 30-40km/h aber bemerkbar.


    Hier die max/min Schaltpunkte der Automatik bezogen auf die gefahrenen Geschwindigkeiten:

    Screenshot 2024-02-26 234344.png

    aus ksuvinfode.com/cx30-automatikgetriebe

    (* Beim Verzögern wird das Getriebe automatisch, entsprechend der Fahrzeuggeschwindigkeit heruntergeschaltet.)


    Der Wagen sollte also bei Tempo 30 max. im dritten Gang verharren. eher noch im Zweiten Gang.

    Wenn, wie in Deinem Fall, die Automatik hochschaltet bis in den sechsten Gang, so reicht die Leerlaufdrehzahl u.U. aus, um den Wagen hangabwärts noch zu beschleunigen. Somit hast Du das Gefühl, der Wagen rolle im Leerlauf bergab.

    Carnivore

    Deswegen habe ich mir angewöhnt die "Klima-Automatik" nicht 100%ig zu nutzen, d.h. ich habe nicht die großen Drucktasten aktiviert (nur bei Bedarf). Somit arbeitet das System "halbautomatisch", was das Heizen im Winter betrifft. Die gewählte Temperatureinstellung für den Innenraum funktioniert automatisch.

    Alles andere wie Klima einschalten, Lüfterdrehzahl regulieren und Luftklappen-Einstellung muss manuell ausgeführt werden, dies gilt auch für den Heizbetrieb im Winter.


    Somit ist das geschilderte Problem für die Aufwärmphase des Motors kein Thema. Die "3 Handgriffe" wegen der halbautomatischen Regelung ist für mich kein sonderlicher Umstand.

    Was ich gar nicht mag ... wenn beim vollautomatischen Betrieb die Lüfter volles Rohr angehen ... da stelle ich die sofort zurück (außer bei Sommerhitze oder bei von Innen beschlagenen Frontscheiben)


    @All

    So ist die Kühlwasserregelung beim X-Motor aufgebaut: X-Motor Kühlwasser-Regelung

    Kühlwasser-Regelung beim Skyactiv-X Motor


    Der X-Motor hat 3 überwachte Kühlwasserkreisläufe.
    Thermostat 1 (ATF,mech.) öffnet ab 63,5 °C, Thermostat 2 (ECT, elektr. gesteuert) öffnet ab 95 °C


    Das Motorsteuergerät (PCM) steuert das "Kühlmittelsteuerventil CSV" an und regelt den Kühlmitteldurchfluss
    entsprechend den Änderungen der Motorkühlmitteltemperatur mit dem entsprechenden Motorkühlmittelkanal.
    Durch das Blockieren jedes entsprechenden Wasserdurchgangs vor/während dem Aufwärmen des Motors und die Unterdrückung der Wärmeabstrahlung wird die Temperatur der Innenwand des Zylinders schneller erhöht, um den Kraftstoffverbrauch zu verbessern. cooling system.jpg

    cooling system 1.jpg


    Generelle Vorgehensweise, wie bei einem Kühlsystemdefekt (Motorbetrieb

    mit Unter-/Übertemperatur) zu verfahren ist (incl. OBD-Prüffehler):

    (gilt auch beim G-Motor)


    1. Prüfung, ob eine Störung im System der Heizung, Belüftung, Klimaanlage oder im Motor auftritt
    2. Leerlaufdrehzahl prüfen, läuft der Motor längere Zeit im Schnell-Leerlauf ?
    3. Kühlmittel-Temperatursensor #1 prüfen (P0116, P0117, P0118 )
    4. Kühlmittel-Temperatursensor #2 prüfen (P2184, P2185)
    5. Kühlmittel-Steuerventil prüfen (P2B58, P2B60, P2B61)
    6. Funktion der Kühlerlüfter-Steuerung und Kühlerlüfter-Motor prüfen (P0480, P0481)
    7. ggf. aktive Kühlerjalousie prüfen (P059F, P05A0, P05A3, P05C0)
    8. Störungsdiagnose des Steuermodul-Netzwerks (CAN)
    9. ggf. PCM-Update durchführen
    10. ggf. PCM austauschen

    Trimmi

    Dies ist beim CX30 auch nicht anders geregelt. Auch dieser hat keine Parklichtschaltung (z.B. mit Blinkerhebel).


    Screenshot 2024-02-24 230504.png

    Screenshot 2024-02-24 230915.png


    Eine Besonderheit gibt es aber:

    Im iStop-Modus lässt sich im Dunkeln, per Lichtdrehschalter ganz nach Unten gedreht, das Fahrlicht abschalten und es brennt automatisch das Standlicht beim Halt an einer Ampel (Batteriestrom-Sparschaltung). Sobald man wieder losfährt, geht das Fahrlicht wieder automatisch an

    Also lohnt es sich verbrauchstechnisch nicht, gem deren Aussage im Video. Es sei denn, der Hersteller empfiehlt oder schreibt z.B. Super 98 oder höher vor.

    BTW .... als ich anfangs noch mit Super95 unterwegs war, zeigte meine Sprit-Eieruhr 6,6 l Durchschnittsverbrauch an.

    Was durchaus gerechtfertigt ist, denn E10 hat einen etwas geringeren Energiegehalt, wegen der erhöhten Ethanol-Beimischung. Dies ist ja auch aus den Anfangsdiskussionen bei E10-Einführung bekannt, da hieß es immer "1,5 - 2 % erhöhten Spritverbrauch" gegenüber Super95.

    Micky68


    OK ... dies liest sich gut.

    Mein G150 mit Automatik und Allwetterreifen hat sich jetzt bei 6,8l (nachgerechnet beim Tanken 7l) festgebissen. Zumeist fahre ich 70% Kurzstrecken (Stadt/Landstraße rd. 50/50).

    Ich tanke seit 1 Jahr fast nur noch E10. Der Langzeit-Verbrauch dürfte dafür auch OK sein.